Logo_neu_Farbig

Home

Team

Termine

Winter

Sommer

Impressum

Am 27 August 2017 führte der Skiclub eine Familienwanderung in Kempten Durach durch. Der dortige Wasserweg war ein perfektes Ausflugsziel im Sommer. Der ca 2 Kilometer lange Wasserweg führt von Kempten / Durach entlang des Durachtobels bis zu einer Waldschenke. Unterwegs konnten die Kinder viel erleben und spielen.Es gab eine Hängebrücke,ein Spielplatz mit Hängematte und verschiedene weitere Stationen. Zwischen den einzelnen Spielstationen konnten Kinder und Erwachsene auch viel über Flora und Fauna und die Entstehung des Durachtobels lernen. Nach einer Stärkung in der Waldschenke ging es auf gleichem Weg zurück.

P1030976

Erst über die Hängebrücke.

und dann die Burgruine erkunden

und im Spinnennetz klettern

P1030984
P1030980
P1030994
P1030989
P1030987

   Das rauschen der Blätter hören

P1030982


Hier fehlt noch der Bericht vom Familenradeln.Zu den weiteren Beiträgen nach unten Scrollen !!!

Bergtour ins Zugspitzgebiet am 03.Oktober 2016

Mit der Seilbahn ging es zunächst zur Bergstation der Kreuzeckbahn (1651m) Von dort hinauf zum Hupfleitenjoch (1757m) und dann auf schmalem Steig hinunter zur neuen Höllentalangerhütte. Nach einer Einkehr ging es hinab durch die Höllentalklamm und zurück zum Ausgangspunkt.

P1030542
P1030513
P1030509
P1030520

Höllentalangerhütte

Höllentalklamm

P1030519

Der Weg vom Hupfleitenjoch zur Höllentalangerhütte

P1030505

2 Tages Radltour am 10/11 September 2016 ins Ost/Unterallgäu

Nachdem die Radltour 2015 wegen schlechtem Wetter ausgefallen war bescherte uns der Herbst an diesem Wochenende warmes und sonniges Wetter.Von Ingenried ging es zunächst auf der Trasse der ehemaligen Bahnlinie Schongau-Kaufbeuren bis kurz vor Kaufbeuren.Von dort ging es auf kleinen Nebenstrassen und Feldwegen bis zum Landgasthof Harthental wo wir eine ausgiebige Rast einlegten.Ab hier wurde die Landschaft hügeliger und manch steiler Anstieg musste erklommen werden.Am späten Nachmittag ereichten wir dann unser Tagesziel Ottobeuren

Am zweiten Tag wurde die Strecke zunehmend bergiger und so konnten wir um die Mittagszeit im Kloster Irsee die verdiente Mittagspause einlegen .Frisch gestärkt ging es dann auf überwiegend ebener Strecke zurück nach Ingenried.

 

P1030530 - Kopie

In Ottobeuren

P1030526
1

Foto.G.Echtler


Sulzspitze

Traditionsgemäß führte der Skiclub Ingenried auch im Herbst 2015 am 03.Oktober wieder eine Bergwanderung durch. Ziel war in diesem Jahr die Sulzspitze in den Tannheimer Bergen in Tirol. Bei bestem Bergwetter erreichten die Wanderer den 2084m hohen Gipfel und konnten sich an der grandiosen Aussicht erfreuen. Eine zünftige Brotzeit darf natürlich bei keiner Bergtour fehlen und so wurde das Bergerlebnis mit einer Rast auf einer Alm abgerundet.


20150621_105354
20150621_110727
20150621_111720
IMG-20150621-WA0003
IMG-20150621-WA0001

Familienbergwanderung am 21.06.2015

Trotz des trüben Wetters fanden sich schon um 09.00 Uhr 23 motivierte Wanderer am Treffpunkt Gasthof Sonne ein. Den gemeinsamen Anfahrtsweg besprochen und los gings. Wir sind dann in Zell bei Seeg abgebogen und bis zum Waldparkplatz gefahren. Dann ging es zu Fuß weiter in einem kurzen steilen Anstieg zur Burgruine Hohen Freyberg.Von dort ging es dann auf bequemem Weg zur Burgruine Eisenberg..Die Ruinen waren schon sehr verfallen,aber das machte die Entdeckungstour rund um den Burgfried oder die erhaltenen Mauerreste erst interessant. Mit etwas Fantasie konnte man sich die Burg im Mittelalter gut vorstellen.                                                         Nach diesen Anstrengungen schöpften wir in der nahegelegenen Schlossbergalm wieder Kraft und fanden uns nach kurzem Rückweg wieder am Parkplatz ein.


40Jahre1

40 Jahre Skiclub Ingenried

Bild 40 jahre
Scannen0035

Bergtour auf den “Hoher Ifen” 2232 m am 03.10.2014

 

P1020778
P1020777
DSC9577
P1020780

Das Gottesackerplateau

DSC_9561

Am Gipfel


Gourmettour durchs Ostallgäu 06/07 Sept 2014

September_2011_013_premium
299

Zwei Tage strampelten 22 Ingenrieder durch das schöne Ostallgäu.Aufgeteilt in 2 Gruppen,die “Schnellen “ und die “Langsameren” .Der Weg führte sie über Frankau,Mösten,Rieden,Sulzschneid.Dort wartete Helga Kees mit Schnaps und Zopf auf uns. So gestärkt fuhren wir über Hummeratsried nach Leuterschach.Von da nach Schwenden,Eichelschwang,Beilstein Richtung Görisried. An der Mehlblockalpe machten wir Mittagspause. Die Portionen waren riesig.Mit vollem Bauch durchstreifetn wir den Kemptener Wald in Richtung Berge. Bei “Maria Rain” gönnte wir uns Kaffee und Kuchen. nach einem kräftigen Regenschauer den wir im Kaffee aussitzen konnten rollten wir nach Nesselwang zu unserem Hotel. Abends kehrten wir im Gasthof Post ein. Zu später Stunde wurde die langsamere Gruppe umgetauft in “Krabbelgruppe” Am nächsten Morgen starteten die beiden Gruppen und fuhren über Hertingen,Schweinegg und Schwarzenbach nach Seeg. In Buchach machten wir eine kurze Pause. In steigem auf und Ab ging es durch den Sulzschneider Forst ins Geltnachtal. Gehren ließen wir links liegen,durch Unterlöchlers sausten wir und ab Frankau ging es wieder bergauf bis Krottenhill. Die Katzensteig hinunter nach Ingenried freuten wir uns auf die traditionelle “After Bike Party”in Ingenried bei Renate.

P1020772 - Kopie
Werner - Kopie

Bergtour auf den Thaneller am 03.Oktober 2013

Thaneller - Kopie

Wie jedes Jahr plante der Skiclub am Tag der deutschen Einheit eine Bergtour. Ziel war in diesem Jahr der Thaneller (2341m) im Lechtal. Bei bestem Wetter begann unser Aufstieg in Berwang Auf schmalem Gebirgspfad erreichten wir nach ca 2,5 Stunden den Gipfel von wo wir eine grandiose Aussicht ins Lechtal,auf den Plansee und ins Alpenvorland hatten. Nach einer ausgiebigen Brotzeit am Gipfel machten wir uns wieder auf den Abstieg und erreichten in 1,5 Stunden den Ausgangspunkt.Wir hatten eine wunderschöne Bergtour hinter uns.

Planseeblick

Heiterwanger See und Plansee


2 Tagesradltour durch den Pfaffenwinkel

Die Radltour 2013 führte uns auf für viele unbekannte Wege durch den heimischen Pfaffenwinkel. Den ersten unbeabsichtigten Stop mussten wir bereits wenige Kilometer nach dem Start einlegen. Peter hat sich bei einem kleinen Ausrutscher den Finger ausgerenkt.So kam das Begleitfahrzeug zum Einsatz.Der Rest der Gruppe fuhr auf kleinen Wegen bis zur Schönegger Käsealm wo erst einmal Brotzeit gemacht wurde.Über Unternogg ging es dann bis nach Unterammergau wo wir uns im “Heuhotel”einquartiert hatten.Am nächsten Tag gab es wieder 2 Strecken zur Auswahl.Wer wollte konnte den König Ludwig Weg nochmals verlassen und über die Trauchberge fahren.Treffpunkt war danach Prem von wo wir gemeinsam nach Ingenried fuhren wo bereits der Grill angeheizt wurde. Auch Peter war mit seinem bandagierten Finger wieder bei uns.

Peters Finger
CIMG0149 - Kopie
CIMG0198
CIMG0170 - Kopie
CIMG0185
CIMG0174

Mardersteighütte

Mardersteighütte 2 Tagesradltour

EinweihungSachsenr_Bahnle

29.09.2013 Fahrt zur Eröffnung des Rad/Wanderweges “Sachsenrieder Bähnle” am ehemaligen Waldbahnhof im Sachsenrieder Forst.


Bergtour auf die “Große Klammspitze” am 03.10.2012

P1020206 P1020204
Bergtour 1
P1020201 (2)

Radltour ins Tannheimer Tal am 15/16 September 2012

P1020143
P1020139
Radltour 2012 Vilsalpsee

Die 2 Tages Tour vom 15/16 September 2012 begann im Tannheimer Tal in Tirol. Erstes Ziel war der Vilsalpsee.Von dort ging es durch das Tannheimer Tal hinab durch das Vilstal nach Pfronten.Dort wurde übernachtet. Am nächste Tag ging es vorbei am Alatsee und Hopfensee und durch das Waldgebiet Senkele und den Sulzschneider Forst. Im Gasthof”Adler” am Sameister See wurde Pause gemacht und gut gestärkt ging es von dort auf bekannten wegen nach Ingenried.


10-DSC03856

Rund um die Zugspitze am 12.August 2012

11-DSC03857 09-DSC03855
Bild Ingenried für Webseite

Die diesjährige Tour ins Wettersteingebirge war wieder eine Runde Sache. Mit 17 Teilnehmern starteten wir die Tour in Ehrwald. mit der Almbahn ging es hinauf bis zur Bergstation.Noch einige Höhenmeter und dann begann die lange Abfahrt durch das Gaistal hinab nach Leutasch. Dort ereilte einen der Radler ein kapitaler Reifenschaden der nicht zu reparieren war. Glücklicherweise gelang es uns aber trotz des Sonntages einen neuen Reifen zu erstehen und so konnte die Tour fortgesetzt werden. nachdem der Aufstieg zum Ferchensee geschaft war gab es erneut einen Plattfuß der aber schnell repariert war, So ging es dann nach ausgiebiger Rast am Ferchensee über Schloss Elmau nach Garmisch wo die Tour endete.


Familienbergtour am 15.07.2012 zur Ammer/Schnalz

IMG_4382
IMG_4281

Wie jedes Jahr stand auch 2012 wieder eine Familienbergtour auf dem Programm.Ziel war es diesmal kein hoher Gipfel oder eine Alm sondern die Tour führte zu einem Naturschauspiel fast vor unserer Haustüre. Anbei der Bericht von Katharina Garmeier.

 Am Sonntag starteten wir die Wanderung an die Ammer.Unser Ziel war der Schnalzgipfel.Auf dem Weg dahin kamen wir an einem kleinen Sägewerk vorbei.,überquerten die Ammer und mussten ca 500 Stufen bis zum Gipfel hochsteigen. Dort gab es eine zünftige Brotzeit und wir genossen die schöne Aussicht.Beim Abstieg schauten wir bei den Sandsteinhöhlen vorbei und fanden die Tatsache, daß das Wasser der Ammer einmal bis hier stand sehr interessant. Eine Höhle konnte sogar betreten werden und 10 Personen hatten gut Platz darin.

 

IMG_4430
IMG_4247
IMG_4244
Schnalz 3

Familienbergwanderung auf die Kappeler Alp am 25.09.2011

Kappeler Alp 2

2 Tagestour am 02/03.Juli 2011   Von hohen Bergen,durch tiefe Schluchten und durch schaurige Moore

Bild für Zeitung1

Am Seebensee

IMG_4032_000
2

Schiebepassage durch die Archschlucht zu den Stuibenfällen

P1000524

Im Premer Moor

Ehrwaldblick

Ehrwaldblick

Die Tour führte am ersten Tag von Ehrwald hinauf zur Ehrwalder Alm und von dort weiter zum Seebensee. Nach ausgiebiger Rast ging es wieder ins Tal und weiter nach Heiterwang wo wir übernachteten. Am zweiten Tag ging es auf schmalem Pfad entlang des Heiterwanger Sees zum Plansee. Entlang es Archbaches ging es auf einem Steig hinab zu den Stuibenfällen. Über Schluxen nach Neuschwanstein und entlang des Halblechs nach Prem. Durch das Premer Moor über Urspring nach Ingenried


Zugspitzrunde 11.September 2011

DSC_5679
DSC_5659_000
DSC_5682
DSC_5693
DSC_5715
DSC_5721
DSC_5735
DSC_5706

Ehrwald-Ehrwalder Almbahn-Gaistal-Leutasch-Ferchensee-Elmau-Klais-Garmisch-Partenkirchen


Karwendeltour 2010

Karwendeltour
ThebavarianXari_001

The Bavarian Xari

BilderMarzbisJuli2010037_000
BilderMarzbisJuli2010038

Die Radltour des Skiclubs gehört mitlerweile zum festen bestandteil der jährlichen Vorhaben.diesmal führte die Tour von Mittenwald durch das Hinterautal zum Isarursprung. Immer entlang der jungen Isar zog sich der Weg durch alpines Gelände mit Blicken auf die Karwendelgipfel.In1220m Höhe erreichte die Gruppe die Kastenalm.Nach einer zünftigen Brotzeit ging es wieder hinab nach Mittenwald.Am zweiten Tag führte die Strecke dann über die Buckelwiesen zum Walchensee. Ein kräftiger Anstieg musste erst bewältigt werden bevor es dann in genussvoller Abfahrt durch das Eschenlainetal ging.Durch das murnauer Moos erreichten wir bad Kohlgrub. Leider blieben die Radler auch in diesem Jahr wie in den vergangenen Jahren nicht vom schlechten Wetter verschont.Ein schweres Gewitter zwang zum Abbruch der Tour.


Zugspitzrunde 19.September 2010

Garmisch-Griessen-Ehrwald-Ehrwalder Alm-Gaistal-Leutasch-Ferchensee-Elmau-Klais-Garmisch Partenkirchen

Zugspitzrunde2010_000
P1090065_001
08-DSC03854_000
P1090111_000
P1090148_001

Lechradltour 17-19.Juli 2009

lech 2009
Renate Lechtour 2009 017
Lechradltor 005
Renate Lechtour 2009 079
Renate Lechtour 2009 026
Renate Lechtour 2009 019

Wie im vergangenen Jahr führte der Skiclub auch in diesem Jahr vom 17. bis 19.Juli wieder eine Lechradltour auf den Spuren der Lechflößer durch. Ausgangspunkt war die Freiburger Hütte am Formarinsee auf fast 2000m Höhe im Lechquellgebirge. In diesem Jahr wartete das Wetter mit viel Niederschlag auf die Radler. Die Tour begann am ersten Morgen mit ca 15cm Neuschnee.Die bestens ausgerüsteten Radler liesen sich aber dadurch nicht die gute Laune verderben und kämpften sich durch den Schnee hinab ins Lechtal um dort auf dem Lechtalradweg dem Verlauf des Flusses zu folgen. Im Dauerregen ging es zunächst zum Geburtsort der “Geierwally”nach Elbigenalp wo eine ausgiebige Rast eingelegt wurde. Am renaturierten Lech entlang durch eine grandiose Landschaft erreichten die 28 Teilnehmer am Abend das Tagesziel in Höfn und hatten zunächst alle Hände voll zu tun die nassen Sachen zu trocknen.Der nächste Tag brachte dann besseres Wetter und führte am Ostufer des Forggensees entlang zum Halblech und dann nach Lechbruck. Dort stand eine Führung durch das Flößermuseum auf dem Programm. Auf bekannten Wegen ging es dann nach Ingenried.Ein gemeinsames Grillen rundete die Radltour ab.

Renate Lechtour 2009 071

Von der Lechquelle nach Ingenried 15-17.August 2008

Gruppenbild1_Lechradltour

Auf den Spuren der Lechflößer bewegte sich der Skiclub Ingenried an Maria Himmelfahrt und dem darauffolgenden Samstag. Absicht war es dem Lech von seiner Quelle bis nach Dessau zu folgen.So wurden die 24 Radler trotz die sich trotz der nicht so günstigen Wettervorhersage für die Tour entschieden hatten am Donnerstag zur Freiburger Hütte oberhalb des Formarinsees gebracht in der die Nacht verbracht wurde.Der nächste Tag begann dann auch mit dem vorhergesagten Regen der nur kurz eine Mittagspause einlegte.Dies tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch.Im Gegenteil,in bester Laune ging es die Lange Abfahrt hinunter ins Lechtal nach Lech und dann weiter nach Warth bis Seeg wo der Lechtalradweg begann.Auf den folgenden Kilometern zeigte sich der Lech von seiner schönsten Seite und stelleweise fühlte man sich wie in der kanadischen Wildnis.Durch die Lechauen,immer in Sichtweite des Flusses erreichte die Gruppe nach ca 60 Kilomern das Tagesziel Höfn.Der nächste Tag brachte besseres Wetter für die restlichen Kilometer.Ein Museumsbesuch in Füssen informierte die Radler über interessantes entlang des Lechs bevor es vorbei am Forggensee nach Lechbruck ging.In Dessau musste dann Abschied vom Lech genommen werden um dann den Weg nach Ingenried zu nehmen.So kamen am Samstagabend alle Radler nach 2 ereignisreichen Tagen wieder wohlbehalten nach Hause.

DSC07533
DSC07645

Das ist der Radweg..nicht der Lech !!

DSC07637

Reifen flicken unter erschwerten Bedingungen

DSC07683

Hochseilgarten 2008

Hochseilgarten Gruppenbild

Einen der letzten schönen Herbsttage nutzte der Skiclub Ingenried für ein ganz besonders Höhentraining.Ziel war der Waldseilgarten in der Höllschlucht bei Pfronten/Kappel der mit 7 Parcours mit unterschiedlichen Höhen und Schwierigkeiten aufwartet. Vor dem Einstieg in die Sektionen erfolgt jedoch erstmal das Anlegen von Helm und Sitzgurt und es erfolgt eine Sicherheitseinweisung.Besonders Augenmerk wurde dabei auf den Gebrauch des Sicherungsgurtes und der Funktion der Karabinerhaken gelegt.Dann ging es in kleinen Gruppen in die einzelnen Sektionen,zunächst noch in geringer Höhe,später aber zunehmend höher und auch technisch anspruchsvoller.Die verschiedenen Aufgaben verlangten nicht nur Kondition beim Klettern sondern mit zunehmender Höhe auch Mut.Man war zwar gut gesichert aber es warteten immer wieder schwierige Aufgaben auf die Kletterer. So ging der Nachmittag flugs vorbei und nachdem alle wieder festen Boden unter den Füssen hatten ging es zurück nach Ingenried.


Familienradeln am 08.Juni 2008

Am Sonntag den 08.Juni 2008 veranstaltete der Skiclub Ingenried wieder sein alljährliches Familienradeln.Obwohl der Blick zum Himmel nichts gutes versprach trafen sich ca 50 begeisterte Radler und Radlerinnen aller Altersklassen.Nachdem sie sich zu 11 Gruppen zusammengefunden hatten begann die Tour an der Mehrzweckhalle.Von dort ging es durch das Dorf hinaus Richtung Bahnhof um dann Richtung Königsried und Krottenhill in weitem Bogen durch die heimischen Wälder bis zum Ziel am Ingenrieder Sportplatz.Die Orientierung mittels Wegebeschreibung machte den meisten Teams keine Schwierigkeiten.Kniffliger waren da schon die mit auf den Weg gegebenen allgemeinen Fragen.Einen Stein mit dem Gewicht von 1kg mitzubringen war garnicht so leicht.Das Siegerteam mit 993 Gramm war da nur schwer zu überbieten.Einfacher waren da schon Fragen über den Bundestrainer im Fussball oder über das Wahlergebnis der Bürgermeisterwahl.Nach der Auswertung der Ergebnisse und der Siegerehrung mit Preisverleihung ging es zum gemütlichen Teil über.Beim Grillen wurde die Tour noch einmal mental abgefahren.

Familienradln 2008 002

Orientierungshalt der Damenmannschaft

 

BuiltWithNOF